Nebennierenschwäche: Diagnose, Symptome und Therapien

Ihre Nebennieren sind für Ihre tägliche Gesundheit unerlässlich. Sie produzieren Hormone, die Ihrem Körper dabei helfen:

  • Fett und Eiweiß zu verbrennen
  • Zucker regulieren
  • den Blutdruck regulieren
  • auf Stressoren reagieren

Wenn Ihre Nebennieren nicht genügend Hormone produzieren, kann dies zu einer Vielzahl von Symptomen und Gesundheitsproblemen führen.

 

Nebennierenermüdung vs. Nebenniereninsuffizienz

Die auch als Addison-Krankheit bekannte Nebenniereninsuffizienz ist eine Erkrankung, die dann auftritt, wenn Ihre Nebennieren keine ausreichenden Mengen eines oder mehrerer lebenswichtiger Hormone produzieren.

Nebennierenmüdigkeit ist eine Theorie, die vermuten lässt, dass hohe Stresspegel eine leichte Form der Nebenniereninsuffizienz auslösen können.

Lesen Sie weiter, um mehr über diese beiden Erkrankungen zu erfahren.

 

Symptome der Nebennierenrindeninsuffizienz

Eine Nebenniereninsuffizienz tritt auf, wenn Ihre Nebennierenrinde geschädigt ist. Dies führt dazu, dass Ihre Nebenniere nicht genügend von den Steroidhormonen Cortisol und Aldosteron produziert. Cortisol reguliert die Reaktion des Körpers auf Stresssituationen. Aldosteron hilft bei der Natrium• und Kaliumregulation.

Bei Menschen, die an einer Nebenniereninsuffizienz leiden, können die folgenden Symptome auftreten:

  • Müdigkeit
  • Schwäche
  • Schwindelgefühl
  • Appetitlosigkeit
  • unerklärlicher Gewichtsverlust
  • niedriger Blutdruck
  • Verlust von Körperbehaarung

 

Symptome der Nebennierenermüdung

Die Befürworter der Theorie der Nebennierenmüdigkeit glauben, dass bei chronischem Stress die Nebenniere nicht mehr mithalten kann und daher weniger der Hormone produziert, die man braucht, um sich gesund zu fühlen.

Sie stellen die Theorie auf, dass die derzeitigen Bluttesttechnologien nicht empfindlich genug sind, um diese geringe Abnahme der Nebennierenfunktion zu erkennen. Zu den Symptomen der Nebennierenmüdigkeit könnten gehören:

  • Müdigkeit
  • Schwierigkeiten beim Einschlafen
  • Schwierigkeiten beim Aufwachen
  • Verlangen nach Zucker
  • Heißhunger auf Salz
  • unerklärlicher Gewichtsverlust
  • mangelnde Motivation
  • Hirnnebel

Auch wenn die Nebennierenmüdigkeit kein medizinisch anerkannter Zustand ist, bedeutet das nicht, dass die Symptome, die Sie empfinden, nicht real sind.

 

Diagnose und Behandlung der Nebennierenmüdigkeit

Häufig führt eine Grunderkrankung dazu, dass Ihre Nebennieren bestimmte Hormone nicht in ausreichender Menge produzieren.

Wenn bei Ihnen Symptome von Nebennierenmüdigkeit auftreten, sollte der erste Schritt eine gründliche Untersuchung durch Ihren Arzt sein. Einige der Erkrankungen, die ähnliche Symptome verursachen können, sind

  • Anämie
  • Schlafapnoe
  • Herzprobleme
  • Lungenprobleme
  • Infektionen
  • Autoimmunkrankheiten
  • Diabetes
  • Nierenerkrankung
  • Leberkrankheit
  • Reizdarmsyndrom (IBS)

Wenn Ihr Arzt biologische Erklärungen für Ihre Symptome ausschließt, kann er sich mit möglichen psychischen Erkrankungen befassen, wie z.B:

  • Depression
  • Angst
  • Reaktionen auf Lebensstil/Umwelt mit hohem Stress

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin über die Möglichkeit, dass Ihre Symptome durch mehrere Ursachen ausgelöst werden könnten. Besprechen Sie die Formulierung eines persönlichen Plans, der eine Kombination aus Beratung, Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und Änderungen der Lebensweise beinhalten könnte.

 

Hausmittel gegen Nebennierenermüdung

Befürworter der Naturheilkunde schlagen eine Reihe von Möglichkeiten vor, die Symptome der Nebennierenmüdigkeit anzugehen.

 

Ernährung bei Nebennierenmüdigkeit

Die Nebennierenmüdigkeitsdiät folgt den Richtlinien vieler empfohlener ausgewogener Diäten, die auf der Steigerung Ihres Verbrauchs von

  • proteinreiche Nahrungsmittel
  • ganze Körner
  • Gemüse

Es schlägt auch vor, Ihren Konsum von:

  • einfachen Kohlenhydraten, insbesondere Zucker
  • verarbeitete Lebensmittel
  • frittierte Lebensmittel
  • Koffein

Die Diät empfiehlt auch die richtige Zeiteinteilung der Mahlzeiten, um den Blutzucker richtig zu regulieren.

 

Stress abbauen

Die Theorie der Nebennierenermüdung basiert stark auf Stress. Es gibt einige Möglichkeiten, Stress zu reduzieren:

  • Meditation
  • tiefe Atemübungen
  • Übung
  • Abtrennen von elektronischen Geräten

 

Vitamine und Mineralien

Befürworter der Theorie der Nebennierenmüdigkeit schlagen vor, Ihre Ernährung damit zu ergänzen:

  • den Vitaminen B-5, B-6 und B-12
  • Vitamin C
  • Magnesium

Es gibt keinen direkten Beweis dafür, dass diese Nahrungsergänzungsmittel die Nebennierenmüdigkeit lindern können. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie Vitamine und Mineralien zu Ihrer Ernährung hinzufügen.

 

Pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel

Viele Naturheilpraktiker, die sich der Theorie der Nebennierenmüdigkeit anschließen, empfehlen die Behandlung der Erkrankung mit pflanzlichen Nahrungsergänzungsmitteln wie z.B:

  • Süßholzwurzel (Glycyrrhiza glabra)
  • Maca-Wurzel (Lepidium peruvianum Chacon)
  • Goldwurzel (Rhodiola rosea)
  • Sibirischer Ginseng (Eleutherococcus senticosus)

Da pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel nicht von der Federal Drug Administration reguliert werden, ist ihr behaupteter Nutzen oft nicht durch Forschung belegt. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel in Ihre Ernährung aufnehmen.

 

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln

Wenn Sie Symptome wie Müdigkeit, Schwäche oder Depressionen haben, sollten Sie von Ihrem Arzt eine vollständige Diagnose stellen lassen. Möglicherweise haben Sie eine Nebenniereninsuffizienz, obstruktive Schlafapnoe, Depressionen oder andere gesundheitliche Probleme.

 

Quellen: